„Liebster“ die Zweite: 11 Antworten zum Jahreswechsel

liebster2-150x150

Juhu, schon die zweite Nominierung zum Liebster Award. Diesmal haben mich Jette und Olli vom echt coolen Familienblog Halbe Sachen nominiert. Dankeschön, ihr zwei!
Und wieder hat es mich im Urlaub erwischt, so wie bei meiner ersten Nominierung von Mutti so yeah im August diesen Jahres. Das Universum hat wohl was gegen meine beitragsfreie Zeit… Aber die Fragen von Jette und Olli passen so gut zum Jahreswechsel, dass ich euch meine Antworten nicht vorenthalten möchte. Doch nun erst die obligatorische Nennung der Regeln. Der Liebster-Award ist eine super Möglichkeit – vor allem für kleinere Blogs – bekannter zu werden. Ein bereits vorgeschlagener Blog nominiert einen anderen Blog für den Liebster-Award und stellt 11 Fragen an den/die Blogger/in. Danach gibt der nominierte Blog den Award mit 11 neuen Fragen weiter an andere Blogger. Kurzum, eine Art Kettenbrief für Blogger.

11 Fragen von Halbe Sachen an Mama im Spagat

1. Fangen wir mit etwas Einfachem an: Hast Du Vorsätze fürs neue Jahr und magst Du uns einen davon verraten? Wenn Du keine hast – warum nicht?
Einfach?! ;-). Ehrlich gesagt, hatte ich bisher keine konkreten Vorsätze für das Neue Jahr. Eher einige Wünsche und Träume… Zudem nehme ich mir seit ca. einem halben Jahr jeden Monat eine bestimmte Sache vor. Das finde ich ziemlich klasse, da dies ein überschaubarer Zeitraum ist und man mit Kindern eh so schlecht planen kann. Meine monatlichen Vorsätze halte ich übrigens immer als Monatsmotto hier auf dem Blog fest. Ansonsten nehme ich mir vor, in stressigen Situationen noch gelassener und ruhiger zu bleiben. Denn das ist mit zwei kleinen Kindern echt schwierig!

2. Welchen Eltern-Klischee-Satz hast du zuletzt genutzt und war es dir peinlich? (Food- und PR-Blogger ersetzten Eltern-Klischees bitte durch Essens- und IrgendwasmitMedien-Klischees)
„Das ist alles nur eine Phase“… bei Neu-Mamas. Leider auch im vollen Bewusstsein, dass solch eine Phase auch mal verdammt lange andauern kann.

3. Welches ist Dein Lieblings-Morgen-Ritual?
In Ruhe Duschen, Kaffee trinken und danach achtsam die Zähne putzen. Nicht wirklich ein Ritual sondern eher ein Traum! Oft ist das Ganze von lautem Geschrei begleitet. Aber das ist alles nur eine Phase (s.o.) ;-).

4. Welches ist/war dein Lieblings-Kinder-Buch?
Das ist schwierig. Ich liebe Bücher und war schon immer eine Leseratte. Besonders gerne habe ich als Kind zum Beispiel Serien wie „TKKG“ und die „Fünf Freunde“ gelesen. Mein Großer mag sehr gerne den „Kleinen König“ , „Den kleinen Drachen Kokosnuss“ und „Wieso-Weshalb-Warum Bücher“. Habe da an seiner Wahl absolut nichts auszusetzen.

5. Inspiriert und ausgeliehen von Mama arbeitet mama-arbeitet.de: Welches unnütze Talent hast du?
Ich kann mir total gut die Geburtstage inkl. Geburtsjahr meiner Freunde und aller möglichen Bekannten merken. Das war in Zeiten ohne Handys sogar noch ein gefragtes Talent und ich konnte den ein- oder anderen mit meinem Wissen beeindrucken oder überraschen. Tja, heute kann das jeder, insofern er sich die Daten einmal abgespeichert hat.

6. Nutzt Du irgendwelche „Tools“ zum Bloggen oder für Social Media, wenn ja – welche?
Ja, aber nicht wirklich viele. Ich habe ein paar „Standard-Plugins“ hier in WordPress und gestalte meine Bilder oft mit Canva. Ansonsten schreibe ich viel auf Notizzettel oder auch mal in Evernote.

7. Wenn Dein Blog ein Tier wäre – welches und warum?
Haha… Ich liebe solche Tiervergleich-Fragen, dazu ist mir schon als Kind nie was eingefallen. Ok also, puh, welches Tier, mein Blog?! Bei Tiervergleich-Fragen macht mein Hirn einfach dicht. Gut, ich versuche es mal mit Entspannung… einem Toilettengang… und weiter geht’s. Ein Streifenhörnchen! Mein Blog ist sehr neugierig und immer auf der Suche nach neuen Tipps und Tricks, wie man den Familienalltag smarter und einfacher gestalten kann. Zudem stöbert er gerne bei anderen Blogs und vernetzt sich, so gut es geht.

8. Gehören Schreiben, Social Media und Co. auch zu deinem beruflichen Alltag? Falls ja – warum musst Du das noch nach Feierabend haben?
Schreiben ja, Social Media eher nicht. Ich muss das nach Feierabend auch noch haben, da ich auf meinem Blog schreiben kann über was ich möchte. Ohne Korrektur- und Abstimmungsrunden. Für mich ist das sehr befreiend. Und auch das direkte Feedback liebe ich am Bloggen.

9. Was wolltest Du immer anders machen als andere Eltern – und machst es jetzt genauso?
Das ständige Wiederholen von Sätzen, Aufforderungen, Ermahnungen… Manchmal wie ein Mantra. Noch besser: „Ich zähle jetzt bis drei, dann…“. Ach ja, es geht einfach nicht ohne!

10. Wie motivierst Du Dich zum Schreiben und Posten wenn es Dir mal nicht so leicht fällt?
Ich gehöre zu den IronBloggern München. Das bedeutet, wenn ich nicht wöchentlich poste, muss ich 5 Euro zahlen. Das hat manchmal eine unheimlich motivierende Wirkung ;-). Außerdem lese ich viel bei anderen und lasse mich inspirieren. Funktioniert ebenfalls sehr gut!

11. Wo soll Dein Blog ende 2016 stehen?
Diese Frage nehme ich jetzt mal relativ wörtlich. In einem der Freizeitmagazine hier in München, wie beispielsweise das „Himbeer Magazin“.

Ihr habt noch nicht genug von Mama im Spagat? Super ;-). Die Fragen und Antworten zu meiner ersten Nominierung findet ihr hier.

Meine Nominierungen

  1. Beatrice-Confuss, einen ziemlich jungen aber sehr humorvollen Familienblog. Total angetan haben es mir auch die süßen Bilder, alles selbst gezeichnet. Toll!
  2. Mami Rocks, so schwungvoll, kreativ und lebenslustig. Mehr davon!
  3. Lotte&Lieke, sehr inspirierend, offen und ehrlich. Gefällt mir!
  4. Mamamaniablog, ein sehr authentischer Blog über Familie, Kinder, Rezepte und Kreatives.
  5. Isar-Mami, unheimlich viele, detaillierte Tipps für Familien in München.

Meine Fragen an euch

1. Warum bloggst du?
2. Was gibt es bei dir Neues zu entdecken?
3. Was war die größte Herausforderung beim Erstellen deines Blogs?
4. Wie viel Zeit steckst du in das Recherchieren und Schreiben von neuen Texten?
5. Hast du jemals einen Artikel bereut, den du veröffentlicht hast. Wenn ja, welchen?
6. Welche Bloggerin/welchen Blogger hättest du gerne mal als Gastautor auf deinem Blog?
7. Welche Themen möchtest du in Zukunft noch näher beleuchten?
8. Wie viele andere Blogs verfolgst du regelmäßig?
9. Liest du lieber ganz klassisch gedruckte Bücher oder eBooks?
10. Was machst du, wenn du gerade nicht bloggst?
11. Was hilft dir in stressigen Situationen ruhig und gelassen zu bleiben?

Und hier nochmals die Liebster Award Regeln

Danke der Person, die dich für den Liebster-Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
Beantworte alle 11 Fragen, die dir der Blogger stellt, der dich nominiert hat.
Nominiere 5 – 11 weitere Blogger für den Liebster-Award.
Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
Schreibe diese Regeln in deinen Artikel über den Liebster-Award.
Informiere die von dir nominierten Blogger über deinen Artikel.

Ich freue mich, wenn ihr mitmacht und bin super gespannt auf eure Antworten!

Wenn ihr mehr von mir lesen wollt, dann folgt mir doch auch auf Facebook. Freue mich auf euch ;-).

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ein Streifenhörnchen – wie putzig! Und die IronBlogger sind ja ’ne lustige Idee. 🙂
    Danke für’s Mitspielen!
    Und für 2016 alles Gute! Ich mag Himbeeren.
    Liebe Grüße
    Jette

    • Gerne und Danke! Wünsche euch ebenfalls einen guten Rutsch in ein glückliches Neues Jahr! Vlg, Nadja

    • Super, vielen lieben Dank für deine Antworten. Freue mich, dass du mitgemacht hast! Schaue mir auf jeden Fall mal deine Nominierungen an, scheinen tolle neue Blogs zu sein :-). Vlg, Nadja

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*