Weihnachtsdeko mit Kindern basteln: Christbaumschmuck aus Kaltporzellan

Weihnachtsdeko mit Kindern basteln

Normalerweise habe ich es nicht so mit DIY. Vor allem beim Thema basteln. Nicht, dass mir das Basteln mit Kindern gar keinen Spaß macht. Ich setze einfach andere Prioritäten. Und so bleibt am Ende für das Basteln oft keine Zeit mehr. Zudem sind meine zwei Jungs meist nicht so die Bastelbuben. Dank des Kindergartens wurden wir aber in diesem Jahr zu unserem Glück gezwungen. Der Christbaum im Kindergarten wird nämlich von den Kindern selbst geschmückt. Jeden Tag darf ein anderes Kind  selbst gebastelten Schmuck für den Christbaum mitbringen und an den Tannenbaum hängen. Eine total schöne Idee. Da wollten wir uns nicht Lumpen lassen und haben auch eine schöne Weihnachtsdeko mit den Kindern gebastelt.

Weihnachtsdeko mit Kindern basteln ganz einfach

Um eine tolle Bastelidee zu finden, bin ich auf Pinterest gegangen. Am besten gefallen hat mir der Christbaumschmuck aus Kaltporzellan. Die Weihnachtssterne, Bärchen, Rentiere usw. in Plätzchengröße sehen einfach total cool aus. Zudem sollte die Weihnachtsdeko mit Kindern laut meiner Vorbastler total einfach zu machen sein. Und ja, der Christbaumschmuck ist wirklich sehr einfach. Ich konnte ihn ratzfatz mit meinen Jungs basteln. Genialerweise sind sogar alle Christbaumanhänger meiner Kinder auf Anhieb gelungen. Nun haben wir nicht nur für den Kindergarten genug, sondern können sogar noch die Omas und Opas sowie sämtliche Verwandte damit beglücken.

Christbaumschmuck aus Natron-Teig – meine Anleitung!

Um Schmuck für den Christbaum aus Kaltporzellan zu basteln, benötigst du zunächst einen Teig. Dieser sogenannte Corn-Stach-Teig besteht aus Speisestärke, Natron und Wasser. Ich habe für den Teig folgende Mengen und Zutaten verwendet. Daraus konnten wir 15 Christbaumanhänger in Plätzchengröße ausstechen.

Zutaten für den Natron-Stärke-Teig:

– 1 Tasse Natron bzw. Baking Soda (ich habe den Kaiser Natron*  verwendet)

– 1/2 Tasse Speisestärke

– 3/4 Tasse Wasser

Als erstes gebt ihr das Natron, die Speisestärke und das Wasser in einen Topf und erhitzt das Ganze. Wichtig ist, dass ihr die Masse ständig rührt, damit nichts anbrennt. Rührt und erhitzt die Masse so lange, bis sie ungefähr so fest wie Kartoffelbrei ist. Bei mir hat das 3-4 Minuten gedauert. Achtet unbedingt darauf, dass die Masse nicht kocht. Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, nehmt den Topf vom Herd und lasst den Teig abkühlen. Sollte er noch zu feucht oder klebrig sein, macht einfach noch etwas Stärke ran.

Wenn der Teig kalt ist, formt ihn zu einer Kugel. Danach könnt ihr ihn wie normalen Plätzchenteig ausrollen. Am einfachsten geht das auf einer Silikon Backmatte*  und einem kindgerechtem Nudelholz*. Da wir keine geeignete Matte hier hatten, haben wir Backpapierzuschnitte auf den Tisch geklebt. Damit ging das Ausrollen auch sehr gut und der Teig klebte nicht fest.

Nachdem der Teig ausgerollt war, haben die Kinder ihre Lieblingsmotive mit ganz normalen Plätzchenförmchen ausgestochen. Das machte genauso viel Spaß wie mit Plätzchenteig. Den Kleinen musste ich nur immer wieder daran erinnern, dass er den Teig nicht essen darf und wir lediglich Weihnachtsdeko basteln ;-). Damit ihr die Anhänger nach dem Trocknen auch Aufhängen könnt, macht ihr am besten gleich nach dem Ausstechen ein Loch in die Plätzchen. Super geht das mit einem Strohhalm.

Zum Trocknen haben wir die Anhänger einfach auf ein Tablett (ausgelegt mit Backpapier) gelegt. Nach gut einem Tag waren sie trocken. Sicherheitshalber haben wir sie noch einen weiteren Tag liegen lassen, da ich gelesen hatte, dass die Masse nach einem Tag nicht immer hart genug ist. Auch solltet ihr beim Trocknen darauf achten, dass die Anhänger nicht zu sehr austrocknen und etwas abbröselt. Falls eure Raumluft sehr trocken ist, deckt die Anhänger mit einem Tuch ab. Bei uns ging es  ohne abzudecken sehr gut.

Nach dem Trocknen ging der Christbaumschmuck in die Malerei. Wir haben die Anhänger mit weißer Acryl-Farbe* angemalt. Dies muss man nicht machen. Aber wir finden, dass die Anhänger so edler aussehen und noch mehr an Porzellan erinnern.

Da den Kindern die weißen Anhänger zu langweilig waren, haben wir – nachdem die Farbe getrocknet war – weihnachtliches Washi Tape* um die Anhänger gebunden. Damit das Tape hält, haben wir es doppelt um die Anhänger gemacht. Natürlich könnt ihr die Anhänger auch einfach weihnachtlich bemalen oder mit Glitzersteinen bekleben usw. Da sind eurer Kreativtät keine Grenzen gesetzt!

Wie findet ihr diese total einfache weihnachtliche Bastelei? Habt ihr das auch bereits ausprobiert?

Bilder: Mama im Spagat

*Affiliate Link

Schlagwörter: , ,

Related Posts

by
Previous Post Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

0 shares