Mama-Coaches im Interview: Kathi von Herzklang Coaching

Ich freue mich sehr, Kathi von Herzklang Coaching für meine Interviewreihe gewonnen zu haben. Kathi war nämlich erst etwas zögerlich, da sie noch nicht allzu lange coacht. Deshalb bin ich total froh, dass Kathi sich getraut hat und hier ihre tollen Angebote präsentiert. Und ich bin mir sicher, dass Kathi ein ganz toller Coach ist. Sie strahlt in ihren Bildern und Texten so viel Lebensfreude und Energie aus! Wenn ihr mehr über sie wissen wollt, lest weiter!

 

Seit wann unterstützt du Mütter mit deinen Coachings und wie bist dazu gekommen?

Mit dem Wiedereinstieg nach der Elternzeit unseres Sohnes habe ich mich in einer Phase der Neuorientierung und Suche befunden. Es war für mich die Zeit, in der ich nach den Sternen griff und mir einen ganz lang ersehnten Wunsch erfüllt habe, nämlich eine Coaching- und Beraterausbildung. Diese Ausbildung war für mich auch der Beginn eines sehr intensiven  Persönlichkeits-Entwicklungsprozesses. Immer wieder habe ich mich gefragt, warum ich genau jetzt diesen Schritt gewählt habe und so tief in meinen Schmerz reinfühle. Mein Beweggrund war und ist unser Sohn. Mit der Geburt wurde nicht nur ein neues Leben geboren, sondern auch ich wurde in eine neue Rolle rein geboren. Diese neue Rolle und die damit verbundene Verantwortung haben in mir den Wunsch geweckt, auf alte Verletzungen, Überzeugungen und Verhaltensmuster zu schauen und sie zu verstehen. Immer mit dem Blick darauf, meine Themen nicht zu den Themen meines Kindes zu machen und sie auch nicht noch eine Generation weiterzutragen.

Der Wunsch in mir, diese Erfahrungen weiterzugeben und zu teilen wurde sehr schnell zu meinem persönlichen Herzensanliegen. Mütter zu stärken und somit auch unsere Zukunft, nämlich unsere Kinder! Das ist für mich ein ganz wertvoller und gewinnbringender Kreislauf. Denn sind die Mütter sich ihrer Selbst mehr bewusst, geben sie dieses an ihre Kinder weiter. Ihre Beziehungen, ob zum Partner oder zu den Kindern werden sich positiv verändern, alte Wunden dürfen heilen und werden nicht an die nächste Generation weitergegeben. Meine Coaching- und Beratungsarbeit für Mütter befindet sich noch ganz am Anfang und steckt somit noch in den Kinderschuhen.

Was macht dein Coaching so einzigartig?

Wenn ich mich selbst beschreibe, dann gerne mit folgendem Satz: Ich bin warmherzig, emphatisch, echt und leidenschaftlich. Und genau das macht meine Coachingarbeit so einzigartig. Ich coache mit meinem Herzen und bin mit allem was mich ausmacht und was ich an Werkzeug in meinem Werkzeugkoffer habe, ganz bei meinen Klienten. Daher ist es für mich auch stimmig, dass ich die Mütter zu mir in mein liebevoll eingerichtetes zu Hause einlade und sie auf meinem Sofa Platz nehmen dürfen. Ich bin ein sehr begeisterungsfähiger und kreativer Mensch und dies findet sich in der gemeinsamen Arbeit mit den Müttern immer wieder. Der Fokus liegt stets auf bereits Bewährtem und den Stärken der Mütter.

Veränderung findet dort statt, wo es so richtig weh tut und schmerzt. Dann wenn meine Klientinnen an ihre Grenzen gehen. Das erreichen sie, indem sie ihren Gefühlen ein offenes Ohr schenken. Hier nehme ich die Mütter an die Hand und gehe mit ihnen diesen Weg und wir bergen so den persönlichen Schatz. Auf dieser Wegstrecke erleben meine Klientinnen viele einzigartige Perlenmomente mit denen sie ihre Schatzkiste füllen können. Und nicht nur das. Wenn die Mütter ihren eigenen Wert kennen, haben sie auch ein Auge für die Stärken und Begabungen, also für den ganz eigenen und persönlichen Schatz ihrer Kinder und sie sind deren Schatzentdecker.

Wie kann ich mir eine typische Coachingstunde mit dir vorstellen?

Nachdem eine Mutter auf meinem Sofa Platz genommen hat, lernen wir uns erstmal Kennen, klären offene Fragen und starten mit der konkreten Auftragsklärung. Danach legen wir die ersten Schritte des persönlichen Weges fest. Die Wegstrecke kann sich unterwegs auch verändern, was wir gemeinsam stets besprechen werden. In meinen Coachings ist es mir wichtig, dass sich die Mütter wohl fühlen und entspannen können und eine offene vorurteilsfreie Gesprächsatmosphäre herrscht – jeder Gedanke, jede Träne darf sein! Dabei unterstütze ich die Mütter mit den richtigen Fragestellungen, Übungen und Feedback.

Welcher Mama-Typ findet am ehesten zu dir?

Das ist eine ganz spannende Frage, die mir auch oft in Gesprächen gestellt wird. Ich möchte mich gar nicht festlegen, sondern wünsche mir sehr, dass jeder Mama-Typ auf meinem Sofa Platz nimmt und sich wohl fühlt. Sei es die frisch gebackene Mama, die sich in ihrer neuen Rolle einfindet oder die Mama, deren Kinder das zuhause verlassen und hier nun ein neuer Lebensabschnitt ansteht. Manchmal werde ich sogar gefragt, ob denn ein Papa auch auf meinem Sofa Platz nehmen darf. Meine Antwort darauf ist stets: Ja, bitte!

Wie sieht dein Alltag aus?

Mein Alltag ist ein bunter Blumenstrauß aus gemeinsamen Lachen und Spielen, den Haushalt auf Vordermann bringen, die Kinderbetreuung organisieren und arbeiten gehen, Paar-Zeit einzustreuen und Ich-Zeiten einzubauen.

Findest du zwischen Familie und Beruf noch Zeit für dich selbst? Wenn ja, hast du Tipps für uns?

Ja, die finde ich und sie wird mir immer wertvoller. Ich bin neben Mami, Ehefrau und Arbeitnehmerin auch einfach Kathi. Seitdem ich die nicht mehr vernachlässige, geht es uns als Familie besser.

Mit dem Wiedereinstieg in den Beruf habe ich mir selbst ein Geschenk gemacht und mir Unterstützung im Haushalt gesucht. Somit habe ich an meinem arbeitsfreien Tag auch wirklich frei und muss nicht immer abwägen, ob ich nun das Haus putze oder doch lieber eine Runde Laufen gehe. Ich versuche mittlerweile auch „tote Zeit“ zu nutzen, wie zum Beispiel auf meinem langen Weg zur Arbeit mit meiner Schwester in den USA zu telefonieren oder mit Hörbüchern zu lernen. Außerdem versuchen mein Mann und ich uns gegenseitig Freiräume für unsere Ich-Zeiten zu schaffen.

Spannend wird es, wenn wir ab Mai 2018 dann zu viert sein werden und sich unser Familiensystem erstmal wieder neu einspielen darf :-).

Bild: Katharina Hajek-Pfleiderer

Schlagwörter: ,

Related Posts

by
Previous Post Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

31 shares