Unser Skiurlaub mit Kindern am Pillersee in St. Ulrich

Skiurlaub mit Kindern am Pillersee

Mein Mann und ich lieben die Berge und das Skifahren. Seit wir Kinder haben, sind wir auf der Suche nach familienfreundlichen Skigebieten. Nach Skigebieten mit Unterkünften direkt an der Piste, Zauberteppichen, Ski-Kindergärten und erschwinglichen Preisen. Bereits vor einigen Jahren haben wir den Bobo Kinderclub der Skischule Pillersee St. Ulrich – St. Jakob entdeckt. Auch wenn unser Großer damals noch zu klein für einen Skikurs war, war uns sofort klar, dass dies eines unserer Lieblingsskigebiete mit Kindern werden wird. Ein Skiurlaub mit Kindern am Pillersee bietet einfach alles, was kleine Pistenzwerge für den Start auf Skiern benötigen.

Skifahren Lernen und Spielen im Bobo Kinderclub

In der Skischule Pillersee bei St. Ulrich und St. Jakob am Pillersee in Tirol lernen Kinder in einer total netten Atmosphäre das Skifahren. Neben dem täglichen Skiunterricht bietet der Kinderclub ein tolles Unterhaltungsprogramm. So fährt zum Beispiel die Pillersee-Bahn die Kleinen rasant durch den Schnee, Popo-Rutscher, ein Spielplatz und ein Schnee-Karussell sorgen für Spaß ohne Bretter. Ein absolutes Highlight ist die täglich stattfindende Bobo-Party am Nachmittag. Hubsi und Pinguin Bobo sorgen für eine tolle Stimmung mit Partymusik, Bolognese und Süßigkeiten. Sehr gut an diesen Attraktionen ist, dass diese unabhängig von einem Skikurs genutzt werden können. So hatte auch unser Kleiner (er war noch zu jung für einen Skikurs) richtig viel Spaß im Bobo-Park.

Unserem Großen hat die Mischung aus Skifahren lernen und Spiel & Spaß unheimlich gut gefallen. Sein Kurs ging insgesamt 4 Stunden, vormittags von 10 bis 12 Uhr und nachmittags von 13.30 bis 15.30 Uhr. Mit seinen 5 Jahren war das genau die richtige Länge, sodass er innerhalb von 5 Tagen richtig gut Skifahren lernte. Das Skifahren machte ihm so viel Spaß, dass er sogar nach Kursende bis zum Liftschluss weiter fuhr. Ich bin total begeistert, dass ihm das Skifahren so viel Freude macht! Und ich bin mir sicher, dass diese spielerische Art und Weise – neben dem hervorragenden Skilehrer – im Bobo-Park ganz viel dazu beigetragen hat. Was natürlich bei einem richtigen Skikurs nicht fehlen darf, ist das Abschlussrennen inklusive Siegerehrung mit Medaillen und Urkunde für alle Kinder. Auch das gibt es im Skiurlaub mit Kindern am Pillersee in St. Ulrich!

Familienfreundliche Pisten und Liftanlagen für Klein und Groß

Überzeugt haben uns an diesem Skigebiet auch die altersgerechten Pisten und Liftanlagen. Im Bobo-Park gibt es zwei Zauberteppiche für die ersten Skiversuche. Der kurze Zauberteppich beim Spielplatz ist für jedermann kostenfrei nutzbar. Ideal für die allerersten Skiversuche, auch ohne Skikurs. Halbtageskurse in der Skischule sind ab 3 Jahren möglich. Der zweite Zauberteppich ist ebenfalls im unteren Bereich des Skigebietes. Hier wird aber der Berg etwas steiler und man benötigt entweder einen Skipass, um dort fahren zu können, oder muss einen Skikurs belegen. Wer das Zauberteppichfahren sowie Pizza (ich kenne die Bewegung noch unter Schneepflug ;-)) und Pommes (parallele Ski) bereits  gut beherrscht, darf als nächstes den „Zieh-Lift“ benutzen. Damit ist man viel schneller oben, als auf dem Zauberteppich. Nach zwei Tagen war der Gruppe unseres Großen der Bobo-Park allerdings schon zu langweilig, sodass sie sich zusammen mit dem Skilehrer an den direkt daneben befindlichen Schlepplift gewagt hatten. Toll an diesem Lift ist, dass es verschiedene Ausstiegmöglichkeiten gibt und der Schleppliftwärter voll und ganz auf die kleinen Skifahrer eingestellt ist. So konnten die kleinen Pistenflitzer ohne Probleme das Schleppliftfahren üben. Die Piste selbst bietet eine blaue und eine rote Abfahrt. Ideal, um langsam die Schwierigkeit zu steigern.

Auch für uns Eltern war im Skiurlaub mit Kindern am Pillersee an der Buchensteinwand so einiges geboten. Wer seine Sprößlinge nicht aus den Augen lassen will, kann selbst mit dem oben genannten Schlepplift fahren. Wem das zu wenig ist, der kann mit dem 4er-Sessellift hoch auf die Buchensteinwand fahren. Von dort aus erwarten einen ca. 22 km Skivergnügen. Zudem lohnt sich der Besuch des Jakobskreuzes (größtes begehbares Gipfelkreuz) bei der Bergstation der Buchensteinwandbahn. Die Abfahrten haben verschiedene Schwierigkeitsgrade. Von der gemütlichen Familienabfahrt bis hin zu einer schwarzen Piste ist alles dabei.

Preise für Lift und Skischule im Skiurlaub mit Kindern am Pillersee

Die Preise für das Skigebiet sind mit 35 Euro für eine Tageskarte in der Hauptsaison 2016/2017 moderat. Toll ist, dass man auch Zeit- oder Nachmittagskarten kaufen kann. Ideal also, wenn man kleine Kinder dabei hat und sich beim Skifahren mit dem Partner abwechseln muss. Kinder bis 5 Jahre müssen nichts zahlen. Ansonsten kostet der Tagespass für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren 20 Euro. Falls die Kinder über 5 Jahre sind und alle Mitglieder der Familie in St. Ulrich Ski fahren, lohnt sich die preisgünstige Familien-Tageskarte für 82 Euro. Die aktuellen Preise für die Bergbahn Pillersee und die Skischule findet ihr auf diesen Seiten:

Hinweis: Die genannten Preise sind ohne Gewähr.

Unterkünfte direkt am Bobo-Park

Fußläufig zu den Bergbahnen Pillersee gibt es einige nette Ferienwohnungen, Pensionen und ein kinderfreundliches Hotel für einen super Skiurlaub mit Kindern am Pillersee. Wir hatten uns diesmal für eine Ferienwohnung direkt beim Bobo-Park entschieden. Mit zwei kleinen Kinder war diese Ferienwohnung für uns ideal. Mehr Informationen zu unserer Ferienwohnung gibt es hier. Ebenfalls direkt neben dem Skigebiet befindet sich das familienfreundliche Naturhotel Kitzspitz. Neben Vollverpflegung und Spielraum bietet das Hotel auch einen Wellness-Bereich.

Weitere Skigebiete für Fortgeschrittene in der Nähe

Wem das Skigebiet Buchensteinwand in St. Ulrich zu klein ist, der kann auch in die benachbarten Skigebiete Waidring/Steinplatte oder den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn fahren. Vor allem der Skipass ist im Skicircus (52 Euro für einen Tagesskipass in der Hauptsaison 2016/2017) natürlich deutlich teurer als in St. Ulrich. Dafür bekommt man aber auch 270 km Pistenvergnügen. Da der Skikurs für den Großen erst um 10 Uhr am morgen begann, lohnte sich es für uns nicht, das große Skigebiet zu testen. Allerdings kenne ich sowohl das Skigebiet in Fieberbrunn als auch das in Saalbach-Hinterglemm, sodass wir das Gebiet, sobald die Kinder größer sind, sicher wiedermal durchfahren werden.

Wart ihr auch mit eurer Familie beim Skifahren? Welche familienfreundliche Skigebiete könnt ihr empfehlen?

 

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

    • Liebe Verena, vielen lieben Dank für deinen Tipp! Thiersee kenne ich und wäre wirklich auch mal was! Vlg, Nadja

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*