Buchtipp für Mamas im Vereinbarkeitsstruggle: Wie Buddha im Gegenwind (inkl. Verlosung)

*Rezension/Anzeige*

Gabriela Urban und ihrem Mama-Reiseblog „Mami bloggt“ folge ich schon sehr lange. Ihre Geschichte und ihre Geschichten berühren mich immer wieder zutiefst. Ich bewundere ihren Mut. Zudem bin ich total beeindruckt davon, dass sie es schafft, aus jeder Situation das Beste zu machen und Niederschläge als Chance zu begreifen. Umso mehr freue ich mich, euch heute ihr erstes Buch vorstellen zu dürfen. Ein Buch, welches ich jeder Mama ans Herz lege, die im alltäglichen Familienwahnsinn nach neuen Wegen sucht und/oder bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ins Straucheln geraden ist.

Eine Kündigung, 22 Länder und ein besonderer Reisebegleiter…

… das ist der Untertitel von Gabrielas Buch. Und genau davon erzählt sie auch: von ihrer Kündigung, der erfolglosen Jobsuche sowie ihren Reisen mit ihrem kleinen Sohn. Wobei erzählen fast der falsche Ausdruck ist. Gabriela erzählt nicht einfach, sondern lässt uns teilhaben an ihren Gefühlen, ihrer Unsicherheit, ihren Ängsten und ihren mutigen Entscheidungen. Sie berichtet über ihre Zweifel und den Mut, den es braucht, diese Ängste zu überwinden und über sich hinaus zu wachsen. Ob nun auf ihren Reisen oder auch beruflich. Sie berichtet eindrucksvoll über dieses Grundvertrauen, das nötig  ist, um sich ins Ungewisse begeben zu können. Mir gefallen ganz besonders die Parallelen zwischen dem Mut mit Kleinkind zu reisen und dem Mut, beruflich eigene Wege zu gehen. Und die Erkenntnis, dass sich eines zum anderen fügt, wenn man es schafft, die bisherigen Idealvorstellungen loszulassen und neue Chancen mit beiden Händen zu greifen.

Worum geht es in „Wie Buddha im Gegenwind“?

Gabriela wollte immer beides, Kind und Karriere. Ein Wunsch, den ich total nachvollziehen kann. Doch nach ihrer Elternzeit erhält sie aus heiterem Himmel die Kündigung. Ihr Arbeitgeber will sie nicht mehr. Eine Tatsache, über die ich mich total aufregen könnte! Und für mich ist sehr nachvollziebar, dass ihr Lebensentwurf erstmal in Trümmern liegt. Dann macht sie aber genau das, was ihr schon immer Kraft und Erfüllung gegeben hat. Sie reist mit ihrem kleinen Sohn und Rucksack um die Welt. Gleichzeitig hält sie dabei zunächst weiter an ihrem Traum von der klassischen Karriere in einem Unternehmen fest. Sie bewirbt sich, führt aussichtsreiche Vorstellungsgespräche, arbeitet als Selbstständige und bereist mit ihrem kleinen Reisebegleiter die Welt. Ein Lebensmodell, das sie sich so nicht immer gewünscht hat.

„Ich hatte zwar nach meiner Kündigung freiberuflich als Journalistin und Content-Marketing-Beraterin gearbeitet, doch mehr schlecht als recht, und langfristig war die Selbstständigkeit für mich nie infrage gekommen. Viel zu riskant, war mein niederschmetterndes Argument gewesen. Meine Projekte als Freelancer waren für mich nur eine Notlösung, bis irgendwann endlich der tolle neue Job mit einem festen Arbeitsvertrag vor der Tür stehen würde.“

Statt sich von den ständigen beruflichen Rückschlägen mürbe machen zu lassen, steht sie immer wieder auf und wagt sich an mehr und mehr exotische Länder und Orte, wie die Dowbusch-Felsen in den Karpaten. Am Ende bereist sie 22 Länder und erlebt dort unzählige Abenteuer sowie zutiefst berührende Begegnungen. Mit jeder Reise sieht sie ihr Leben und ihre berufliche Zukunft klarer. Sie findet ihren ganz eigenen Weg zum persönlichen und beruflichen Glück!

Meine Gedanken zum Reisen und zur Vereinbarkeit

Gabrielas Buch Wie Buddha im Gegenwind: Eine Kündigung, 22 Länder und ein besonderer Reisebegleiter* spricht natürlich Menschen an, die gerne Reisen. Ich reise auch sehr gerne und blühe auf, wenn ich neue Dinge entdecken und erleben kann. Allerdings zieht es mich nicht so oft in die Ferne, eher in die Berge und ans Meer. Und nach Osteuropa. Ich weiß nicht warum. Aber den Osten Europas fand ich schon immer sehr faszinierend. Vielleicht liegt es daran, dass ich das Turnen so liebe. Als ich klein war, waren die TurnerInnen aus der ehemaligen Sowjetunion und Rumänien das Maß aller Dinge. Nicht nur die Athleten, sondern auch die Länder selbst übten eine unheimliche Faszination auf mich aus. So haben mir in Gabrielas Buch ihre Reisen nach Osteuropa am besten gefallen. Und vielleicht wage ich es, eine ihrer Routen nachzureisen!

Auch Mütter, die (so wie ich) nicht vor haben, die Welt zu bereisen, sollten diese Buch lesen. Es zeigt nämlich, wie Mütter bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie kreative Wege gehen können. Und es macht Mut. Gabriela ist ein tolles Vorbild und zeigt den LeserInnen, wie sie aus jeder Situation das beste machen können und dass es sich lohnt, immer wieder aufzustehen und zu kämpfen.

Dennoch will ich nicht verhehlen, dass ich erschüttert darüber bin, wie schwer es sehr gut qualifizierten Müttern immer wieder gemacht wird, einen Job zu finden. Nach solch einer Expertin wie Gabriela müssten sich Unternehmen doch die Hände schlecken! Es ist aber oft nicht so. Für viele Arbeitgeber sind Mütter nicht attraktiv. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass Mütter auf dem Arbeitsmarkt in unserer Leistungsgesellschaft klar benachteiligt werden. Natürlich nicht in jedem Beruf und bei jedem Arbeitgeber. Das ist klar. Dennoch: Der Wunsch nach Teilzeit, flexiblen Arbeitszeiten und die Angst davor, dass Mütter wegen einem kranken Kind zuhause bleiben, scheinen Arbeitgeber abzuschrecken. Hier muss sich dringend etwas ändern!

Doch solange Mütter (und auch Väter) nicht die Jobs finden, die zu ihren Qualifikationen und Lebenslagen passen, müssen sie eigene Wege gehen, um ihr Glück zu finden. Und genau diesen Prozess beschreibt Gabriela eindrucksvoll in ihrem Buch Wie Buddha im Gegenwind: Eine Kündigung, 22 Länder und ein besonderer Reisebegleiter*.

Daten zum Buch:

Gabriela Urban
Wie Buddha im Gegenwind: Eine Kündigung, 22 Länder und ein besonderer Reisebegleiter*
März 2019 (1. Auflage), Premium-Paperback mit Einbandklappen, 320 Seiten,
ISBN: 978-3-95889-199-9, CONBOOK Verlag

Verlosung von 2 Exemplaren „Wie Buddha im Gegenwind“

*Das Gewinnspiel ist beendet. Gewonnen haben „Anna“ und „Kristin“. Herzlichen Glückwunsch euch!*

In Kooperation mit dem CONBOOK Verlag verlose 2 Exemplare von Wie Buddha im Gegenwind: Eine Kündigung, 22 Länder und ein besonderer Reisebegleiter* an euch. Ich freue mich sehr, wenn ihr mitmacht, mir bei Facebook und/oder Instagram folgt sowie Freunde auf Facebook und/oder Instagram zu diesem Gewinnspiel einladet.

Und so könnt ihr gewinnen: (Teilnahmebedingungen)
1.)Verratet mir in einem Kommentar unter diesem Beitrag oder dem entsprechenden Post auf Facebook oder Instagram, warum ihr das Buch „Wie Buddha im Gegenwind“ gewinnen wollt.
3.) Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Personen mit Wohnsitz in Deutschland.
4.) Unter allen Kommentaren wird der Gewinner/die Gewinnerin durch das Los ermittelt und anschließend entsprechend des Teilnahmekanals per E-Mail, via Facebook oder Instagram benachrichtigt. Die Gewinnübermittlung erfolgt per Postversand.
5.) Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden. Ich behalte mir vor, die Teilnahmebedingungen jederzeit zu ändern.
6.) Das Gewinnspiel beginnt jetzt und endet am Montag, den 25.03.2019 um 23:59 Uhr.
7.) Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram und wird in keiner Weise von Facebook oder Instagram gesponsert, organisiert oder unterstützt. Der Empfänger der bereitgestellten Informationen ist nicht Facebook oder Instagram, sondern ich. Die Teilnehmer stellen Facebook bzw. Instagram von sämtlichen Ansprüchen frei.
8.) Hinweis: Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht.

Ich wünsche euch ganz viel Glück beim Gewinnspiel!

Mein Fazit: Das Buch ist ein echter Mutmacher und unheimlich inspirierend, nicht nur für Fernwehgeplagte. Gabriela schreibt so unheimlich authentisch und sympathisch. Das kann man in jeder Zeile spüren. Ich kann dieses Buch allen Müttern auf der Suche nach der persönlichen und beruflichen Erfüllung wärmstens empfehlen!

Wenn ihr mehr von mir lesen wollt, dann folgt mir doch auch auf Facebook, Instagram oder Pinterest. Freue mich auf euch!

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

Bilder: Mama im Spagat

*Affiliate Link

Schlagwörter: , ,

Related Posts

by
Previous Post Next Post

Comments

    • Karin
    • 18. März 2019
    Antworten

    Ich würde mich sehr über das Buch freuen, da es mich interessiert wie andere Menschen ihr Leben und ihr Mama-sein leben.

    LG

    Karin

    • Kristin Krah
    • 18. März 2019
    Antworten

    Ich würde mich riesig über das Buch freuen, um mir einfach mal Zeit für mich zu nehmen und dem Alltag zu entfliehen 💕

    • Katrin Volk
    • 18. März 2019
    Antworten

    Mich spricht das Buch sofort an. Ich kann mir auch noch nicht vorstellen, wie es nach der Elternzeit sein wird. Das macht mir schon etwas Angst :( und ich Reise sehr gerne ;)

  1. Antworten

    Weltreise mit Kind und dann noch allein finde ich total spannend. Das Buch würde ich daher sehr gerne lesen.

  2. Antworten

    Ich habe mein Hobby (Reisen) zum Beruf gemacht und finde es wahnsinnig spannend und mutig als Frau allein mit Kleinkind um die Welt zu reisen! Da bekomm ich gleich wieder Fernweh und möchte das Buch unbedingt lesen :-)

    • Anna
    • 19. März 2019
    Antworten

    Ich liebe es zu verreisen, aber aufgrund meiner derzeitigen privaten Situation ist das gerade nciht möglich, darum würde ich mich sehr über das Buch freuen, und so „kurz mal zu verreisen“ zu können.
    Liebe Grüße Anna

  3. Antworten

    Ich bewundere Gabriela wirklich total, dass sie so eine Reise ganze alleine mit ihrem Zwerg angegangen ist. Ich selber wäre da viel zu ängstlich um sowas zu machen.

  4. Antworten

    Wowww ….ich würde das Buch gerne gewinnen weil das nach genau dem klingt was ich mir heimlich wünsche. Es wäre schön dorthin zumindest in einem Buch abtauchen zu können.

    • Dia
    • 20. März 2019
    Antworten

    Wow das Buch klingt super interessant, ich bin selbst schon ganz gespannt wie meine Elternzeit werden wird. Eine Weltreise mit meinem Kind könnte ich mir nicht vorstellen, schon gar nicht alleine, aber ich lese gerne über den Mut von anderen. Alles Liebe

    • Holger
    • 21. März 2019
    Antworten

    Ich würde das Buch gerne lesen, um neue Welten zu entdecken, das Abenteuer der Anderen mitzuerleben und selbst Inspirationen zu finden für eigene Reisen. Ich reise nämlich auch sehr gerne. :-)

    • Isa
    • 21. März 2019
    Antworten

    Oh, das finde ich sehr spannend. Da würde ich gerne reinlesen. Warum? Frauen, die solch einen tollen Weg gehen, inspirieren mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 shares