Rhön mit Kindern: Ausflugsziele für Familien

Rhön mit Kindern

Wir haben nun bereits zum zweiten Mal einen Kurzurlaub mit unseren Kindern in der Rhön verbracht. Da ich aus der Nähe von Würzburg komme, kenne ich die Rhön von klein auf und finde es total schön, dass wir nun mit unseren Kindern die Rhön wieder neu entdecken. Denn auch wenn die Rhön hier im Süden von Bayern eher unbekannt ist, kann ich jedem einen Urlaub in der Rhön empfehlen. Die Landschaft ist wunderschön, die Leute sehr nett, die Preise human und für Kinder gibt es sehr viel zu entdecken. Ob eine Wanderung durch das Rote oder Schwarze Moor, der Besuch der Wasserkuppe mit Freizeitpark, Kletterwald und Sommerrodelbahn oder ein spannendes Freilichtmuseum. Die Rhön hat für Familien wirklich viel zu bieten. Selbst bei schlechtem Wetter warten ein Indoorspielplatz, tolle Erlebnisbäder und Museen auf die kleinen und großen Besucher. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es ebenfalls viele. Wer ein kinderfreundliches Hotel sucht, ist sicher im Rhön Park Hotel sehr gut aufgehoben. Diejenigen, die es ruhiger mögen, finden im Dreiländereck der Rhön mit Kindern zahlreiche Ferienwohnungen und Pensionen.

Die Rhön: Urlaub mit Kindern inmitten faszinierender Moore und Hochebenen

Die Rhön befindet sich im Dreiländereck zwischen Bayern, Thüringen und Hessen. Charakteristisch für die Hochrhön sind die unbewaldeten kargen Kuppen und die bis zu 950 Meter hohen Mittelgebirge. Neben den faszinierenden Hochmooren findet man in der Rhön weite Hochebenen, die an Mondlandschaften erinnern. Die UNESCO ernannte im März 1991 die Rhön zum Biosphärenreservat. Sehr bekannte Berge und Urlaubsorte in der Rhön sind die Wasserkuppe (950 m), der Kreuzberg (928 m), das Schwarze und Rote Moor, Bad Kissingen, Bad Brückenau, Wildflecken sowie das familienfreundliche Rhön Park Hotel.

Ausflüge mit Kindern in der Rhön – Wasserkuppe, Freilandmuseum und das Rote Moor

Die Rhön hat gerade für Familien mit Kindern sehr viel zu bieten. Und das oftmals zu sehr günstigen Preisen (v.a. im Vergleich zum Oberbayern). So kostet beispielsweise im August 2017 eine Familienkarte für den Eintritt in das Freilandmuseum in Fladungen 10 Euro und eine Sommerrodel-Fahrt auf der Wasserkuppe 3 Euro.

Fränkisches Freilandmuseum Fladungen
Das Museum für ländliches Bauen, Wohnen und Wirtschaften in Unterfranken hält für Kinder viele Attraktionen bereit. So gibt es neben den historischen Gebäuden auch zahlreiche Tiere zum Anfassen und Bestaunen. Ein besonderes Highlight sind die einzigartigen Rhönschafe mit ihren  schwarzen Köpfen. Ebenfalls toll für Kinder sind die ausgestellten, alten Traktoren.  Viel Spaß bringen der ganzen Familie die historischen Kinderspiele und das Haus zum Anfassen. Total urig ist das Brotzeitstübchen in einem der historischen Gebäude. Hier darf man sich sogar auf die alten Möbel setzen und fühlt sich ganz im 19. Jahrhundert angekommen. Das historische Rhön-Zügle lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen! Leider verkehrt das Rhön-Zügle nur sonntags. Allerdings kann man es jederzeit kostenlos im Bahnhof vor der Freilandmuseum in Fladungen bestaunen.

Wasserkuppe
Die höchste Berg der Rhön ist ein tolles Ausflugsziel für Familien. Dementsprechend voll kann es auf der Wasserkuppe vor allem an Feiertagen oder an Wochenenden sein. Nichtsdestotrotz sollte man sich die Wasserkuppe während eines Familienurlaubs in der Rhön nicht entgehen lassen. Schon von weitem kann man die weiße Radar-Kuppel und eine Segelflugzeuge sowie Gleitschirmflieger erblicken. Die erste Station ist deshalb für viele der Flugplatz und das Segelflugmuseum. Bei gutem Wetter starten und landen die Flugzeuge fast im Minutentakt. Aber das ist natürlich noch nicht alles: Die Wasserkuppe bietet eine Vielzahl an weiteren Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Familien. Neben einer klassischen Sommerrodelbahn lässt es sich auch mit dem Rhönbob oder dem Wie-Li den Berg herunterfahren. Weitere Fahr -und Spielattraktionen wie der Hexenbesen oder eine riesige Holzkugelbahn sorgen für Spaß bei Groß und Klein. Mehrere Spielplätze und ein Kletterwald runden den Freizeitpark ab. Im Winter verwandelt sich die Wasserkuppe in das höchst gelegene Skigebiet der Rhön. Vor allem für Kinder ist das Skigebiet rund an der Wasserkuppe in Paradies.

Kreuzberg
Vor allem in Franken sehr bekannt ist der Kreuzberg mit seinem Kloster, der eigenen Brauerei und seinem Bier. Die Franziskanermönche betreiben dieses traditionelle Kloster und überzeugen die Besucher mit deftigen Schmankerln und dem süffigen Klosterbier. Bis heute finden viele Wallfahrten zum Kloster statt. Zudem gibt es viele schöne Wanderwege zum und auf den Kreuzberg, die oftmals auch mit Kindern gut machbar sind. Beeindruckend sind die Golgota Kreuze, die einem auf der kleinen Gipfelrunde begegnen.

Wandern in der Rhön mit Kindern geht auch mit Kinderwagen

Da die Berge in der Rhön nicht allzu hoch und steil sind, gibt es viele Wanderwege, die auch für den Kinderwagen geeignet sind. Gesehen haben sollte man unbedingt eines der beiden bekannten und beeindruckenden Hochmoore.

Schwarze Moor
Das Schwarze Moor ist mit ca. 66 Hektor das größte Hochmoor in der Rhön. Es befindet sich im  Dreiländereck von Hessen, Thüringen und Bayern und ist gut über die Hochrhönstrasse zu erreichen. Informationen zum Schwarzen Moor und einen Imbiss findet man am Wanderparkplatz „Dreiländereck“ vor dem Eingang zum Schwarzen Moor. Von dort aus führt ein spannender Moorlehrpfad auf Holzbohlen durch das empfindliche Biotop. Die Länge des Weges beträgt 2,7 km und ist so auch mit kleineren Kinder gut wander bar. Der komplette Rundweg ist sowohl für den Kinderwagen als auch für Rollstuhlfahrer gut geeignet. Neben der sagenhaften Landschaft ist der 17 Meter hohe Aussichtsturm ein Highlight dieser Tour.  Vom Turm aus hat man einen wunderschönen Blick über das Schwarze Moor und die gesamte Hochrhön. Sogar die Wasserkuppe kann man gut erkennen. Wer das durch das kostenlos nutzbare Fernglas schaut, kann sogar die Segelflieger sehr gut erkennen.

Rote Moor
Auch im Roten Moor gibt es einen Moorlehrpfad mit Aussichtsturm und Bohlenweg. Die Länge dieses Rundweges beträgt 3 km und die Wanderung ist ebenfalls sehr gut für den Kinderwagen geeignet. Das Rote Moor liegt im Gegensatz zum Schwarzen Moor in Hessen, nahe der Wasserkuppe. Im NABU-Haus am Roten Moor gibt es ein Moor-Museum mit Moorfibel, welche in sechs Kapiteln auf spielerische Weise den Kindern die Besonderheiten des Roten Moores erklärt.

Thüringer Hütte
Wer im beliebten Kinderhotel Rhön Park Hotel übernachtet, sollte unbedingt die Wanderung zur Thüringer Hütte mit den Kindern machen. Direkt vom Hotel aus führt ein kinderwagengeeigneter Weg (ca. 2,5 km) zum höchstgelegenen Biergarten in der Rhön. Ein schöner Spielplatz befindet sich direkt am Biergarten. So können die Großen ungestört die traumhafte Rhönlandschaft und das Essen genießen und die Kleinen sich in Sichtweite austoben.

Rother Kuppe
Der Startpunkt dieser kurzen Wanderungen  ist ebenfalls das Rhön Park Hotel. Zur Rother Kuppe geht  man von dort aus mit dem Kinderwagen höchstens 20 Minuten. Auf dem Berggasthof wird man mit fantastischen Kuchen, einer grandiosen Aussicht und einem kleinen Spielplatz belohnt.

Schlechtes Wetter = keine Problem: Ausflugziele in der Rhön bei Regen

Auch bei schlechtem Wetter in der Rhön kann man mit Kindern viel unternehmen. Neben den Hallen -und Wellnessbädern und Indoorspielplätzen lohnt sich der Besuch einiger Museen bzw. Werke.

Schwimm- und Wellnessbäder
Bäder haben in der Rhön mit seinen zahlreichen Kurorten lange Tradition. Besonders geeignet für Kinder ist das Erlebnisbad Rother Lagune. Dieses gehört zwar zum Rhön Park Hotel, ist aber für Jedermann besuchbar. Highlights für die Kinder sind das große Kinderplanschbecken im Innenbereich, die 85 Meter lange Röhrenrutsche und das beheizte Außenbecken mit einer Wasserrutsche vom oberen ins untere Becken. Auch im Triamare in Bad Neustadt kommen alle  Familienmitglieder auf Ihre Kosten. Für Sportliche gibt es zwei Sportbecken und einen Sprungturm, Erholungssuchende können es ich in der Saunawelt gemütlich machen und Kinder haben auf der Riesenrutsche großen Spaß. Ebenfalls empfehlenswert ist die KisalissTherme in Bad Kissingen. Während die Eltern in der Therme entspannen können, werden die Kinder im KinderParadies kostenlos betreut.

Rudis Abenteuerland
Spiel und Spaß auf über 1.000 Quadratmetern locken vor allem bei schlechtem Wetter zahlreiche Kinder in Rudis Abenteuerland. Der Indoorspielplatz lässt mit einer Riesenrutsche, Kletterturm, Trampolinen, Kartbahn und vielen weiteren Attraktionen die Kinderherzen höher schlagen. Der abgetrennte Kleinkindbereich sorgt dafür, dass auch die ganz Kleinen ungestört spielen können. Für uns Eltern ist so ein Indoorspielplatz einfach nur laut ;-).

Gedenkstätte Point Alpha
Die Grenzgeschichte der Rhön ist äußerst spannend und facettenreich. Besonders erlebbar macht dies der historische Beobachtungsstützpunkt Point Alpha. Die Besucher können an dieser Gedenkstätte die rekonstruierten Grenzzäune und das ehemalige US-Camp besichtigen. Eine Museumsralley macht das Thema auch für Kinder im Schulalter spannend. Weitere Museen zum Thema Grenzerlebnisse in der Rhön sind das Tanner Grenzmuseum und das Museum für Grenzgänger.

Bionade Entdeckertour
Für etwas ältere Kinder ist die Besichtigung des Bionade Werkes in Ostheim sicherlich sehr spannend. Die Führung dauert ca. 2,5 Stunden. Bemerkenswert ist, dass die Einnahmen 100% in soziale und ökologische Projekte der BIONADE GmbH fließen.

Wo in der Rhön mit Kindern übernachten – Kinderhotel, Ferienwohnung oder Bauernhof?

Übernachtungsmöglichkeiten mit Kindern in der Rhön gibt es natürlich viele. Sehr bekannt und bliebt ist das familienfreundliche Rhön Park Hotel. Mit 315 Zimmern ist es allerdings sehr groß. Auch die Fassade des großen Komplexes ist nicht gerade überzeugend. Allerdings sind inzwischen fast alle Zimmer renoviert und bieten (je nach Kategorie) viel Platz für Eltern und Kinder. Auch der Ausblick über die Rhön ist fantastisch. Zum Angebot des Hotels gehören drei Buffetrestaurants mit Spielecke, ein Indoorspielplatz, ein Erlebnisbad mit Wellnessbereich sowie Sauna, ein Minigolf-Platz, ein Spielzimmer, Spielplätze und ein betreuter Kinderbereich. Wer gerne rundum versorgt ist, ist im Rhön Park Hotel sicher sehr gut aufgehoben. Liebhaber eher kleinerer Hotels, sollten das Rhön Park Hotel nicht wählen.

Sehr schöne Ferienwohnungen gibt es u.a. in der Weihersmühle in Fladungen. Neben teilweise sehr gut ausgestatteten Ferienwohnungen findet man in der Weihersmühle auch einen netten Wellnessbereich mit Sauna, Kneippbecken und Teich. Die Kinder können sich auf dem Spielplatz austoben oder bei schlechtem Wetter den Aufenthaltsraum nutzen. Zudem können die kleinen Urlauber auch bei der Landwirtschaft zuschauen bzw. mit dem Traktor mit aufs Feld fahren.

Eine günstige Übernachtungsmöglichkeit bietet das Feriendorf Wildflecken in der Rhön. Dort gibt es verschiedene Hütten mit unterschiedlichster Ausstattung. Einige Häuser sind auch für größere Gruppen geeignet. Schön am Feriendorf ist, dass es den Kindern sehr viel Platz zum Spielen und Entdecken lässt und unterhalb des Kreuzberges liegt.

Weitere familienfreundliche Unterkünfte in der Rhön gibt es unter www.rhoen.de.

Fazit

Die Rhön ist ein wunderschönes Fleckchen Erde im Dreiländereck zwischen Bayern, Thüringen und Hessen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele zu bezahlbaren Preisen machen einen Urlaub in der Rhön gerade für Familien äußerst attraktiv.

Neben der Rhön gibt es natürlich auch in Mainfranken sehr schöne Ausflugsziele für Familien, wie zum Beispiel den Tierpark Sommerhausen.

Schlagwörter: , , ,

Related Posts

by
Previous Post Next Post

Comments

  1. Pingback: Eure Herzensposts des Monats August (#Herzpost) - Verflixter Alltag - Der kuriose Mama-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

17 shares