Meine Glücksmomente der Woche ‒ Und warum ich sie hier festhalte.

Glücksmomente

Im stressigen Alltag gehen viel zu oft die schönen Dinge und die ganz persönlichen Glücksmomente verloren. Der Kopf ist voll mit all den Aufgaben, die man unbedingt noch erledigen muss. Für das „kleine Glück“ ist leider keine Zeit mehr. Um sich gut zu fühlen, ist es allerdings wichtig, dass man die einzelnen Glücksmomente im Alltag ganz bewusst wahrnimmt. Das Doofe daran: In stressigen Situationen „vergessen“ wir an die tollen und unbezahlbaren Augenblicke zu denken.

Halte deine Glücksmomente ganz bewusst fest
Sobald du an etwas Schönes denkst, entspannst du dich automatisch. Falls es dir schwerfällt, deine Glücksmomente überhaupt wahrzunehmen, solltest du dich regelmäßig selbst daran erinnern. Du kannst beispielsweise jeden schönen Moment mit einem Foto oder Video festhalten, die Glücksmomente ganz klassisch mit Stift und Papier aufschreiben oder am Abend deinem Partner und/oder einer Freundin darüber berichten. Das Tolle am Aufschreiben oder Fotografieren der Glücksmomente ist, dass du dich an die einzelnen Augenblicke leichter erinnerst. Lege dir also ein „Glücksmomente-Foto-Konto“ an oder schreibe die Ereignisse auf Glückskärtchen. So hast du die schönen Momente immer schnell griffbereit. Denn unter starkem Stress fällt einem meist die Möglichkeit gar nicht ein, sich an schöne Momente zu erinnern. Mir geht es zumindest so! Der Kopf ist voll von negativen Gedanken und man hat die Glücksmomente „vergessen“.

Um mit dieser Methode Stress abzubauen, solltest du dir die glücklichen Ereignisse so intensiv wie möglich ins Bewusstsein rufen. Stelle dir einen bestimmen Glücksmoment mit allen Sinnen vor, d.h. male dir ein ganz genaues Bild der Situation aus und versuche das wunderbare Gefühl so gut wie möglich nachzuspüren. Welche Gerüche hast du wahrgenommen? Welche Geräusche? Welche Berührungen? Wenn du dich am Anfang auf ein paar wenige Glücksmomente konzentrierst, fällt es dir leichter, diese bei Stress ins Gedächtnis zu rufen. Und die bereits erwähnten Fotos, Videos oder Kärtchen helfen dir dabei!

Du kannst deine Glücksmomente natürlich auch wöchentlich in einem Tagebuch festhalten. Ehrlich gesagt, geht das bei mir im Alltagstress leider oft unter. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, dies für diese Woche öffentlich zu tun und euch an meinen Glücksmomenten teilhaben zu lassen.

GlücksmomenteMein Teller voller Glück
Essen hat in meinem Leben einen sehr hohen Stellenwert. Schon immer. Und ich gehöre zu den Menschen, die einmal am Tag etwas „G´scheits“ brauchen. Mit zwei kleinen Kindern bleibt allerdings die warme Mahlzeit unter der Woche für mich oft auf der Strecke. Doch in dieser Woche habe ich mir etwas Besonderes gegönnt und am Montag beim Lieferservice Mothers Finest  – einem Lieferservice speziell für Mütter – Essen bestellt. Geliefert werden sollten die Speisen am Mittwoch. Doch was passiert dann. Am Dienstagvormittag bringt die herzlich strahlende Inhaberin mir völlig überraschend mein Essen vorbei. Unverhofft mein Mittagessen, schon heute! Ich war wirklich total glücklich darüber und habe mich mittags gleich über das erste Gericht her gemacht. Eine große Portion frische Spinatnudeln mit getrockneten Tomaten und frischem Basilikum in Bio-Olivenöl geschmort, lecker!

Mein kleiner Strahlemann schon ganz groß!
Das ist so unbeschreiblich schön. Wenn einen die Kleinen mit aus tiefstem Herzen strahlenden Augen anhimmeln. Das ist Liebe pur! Und manchmal ärgere ich mich, dass ich im Alltagsstress diese Momente nicht viel mehr genieße. Doch in dieser Woche habe ich ganz bewusst auf diese Momente geachtet und sie genossen. Das solltet ihr auch tun. Als Balsam für eure Seele.

Außerdem zieht sich der Kleine nun in den Stand hoch. Es ist faszinierend zu sehen, wie das vor kurzem noch kleine hilflose Baby sich ständig hinstellt. Und er ist sooo stolz dabei auf sich; und ich erst! Äußerst glücklich bin ich auch, wenn er fremde Menschen solange anlacht und mit ihnen flirtet, bis sie zurück lächeln. Seit dieser Woche klatscht er ihnen sogar zu. So süß!!!

Mein Großer ganz ausgelassen und vor Freude hüpfend
Und auch das erfüllte mich in dieser Woche mit tiefer Freude. Mein Großer spielte ganz toll und ausgelassen mit einem Freund auf dem Spielplatz und lachte dabei die ganze Zeit. Total schön war, dass er dabei vor Freude ständig auf- und ab hüpfte wie ein Flummi. Die Begeisterung durchströmte seinen ganzen Körper.

Sehr, sehr schön war auch das DVD-Schauen mit dem Großen vor dem Zubettgehen. Wir haben diese Woche den Film „Jasper“ in mehreren Etappen angeschaut. Und immer, wirklich immer bei Szenen, die für uns Erwachsene total unlustig waren, lachte er sich total schlapp. Da sieht man wiedermal, wie besonders doch der Humor von kleinen Kindern ist. In diesem Film gibt es übrigens auch Witze für Erwachsene. Allerdings lachen bei denen dann nur die Erwachsenen… und der Große schaut vorwurfsvoll und scheint zu denken. „Aber Mama, das war jetzt ja wohl nicht lustig!“.

Sammle deine Glücksmomente in deiner Hosentasche
Habt ihr nun Lust auf das Sammeln von Glücksmomenten bekommen? Oder sind sie euch im stressigen Alltag gar nicht aufgefallen? Dann habe ich zu guter Letzt noch einen Tipp für euch: Steckt euch morgens einfach eine Hand voll kleiner Steinchen (wenn ihr kleine Kinder habt, dann helfen sie euch auf dem Weg zum Kindergarten, zur Kita, zum Einkaufen usw. sicher sofort beim Sammeln ;-)) in die eine Hosentasche und bei jedem im Laufe des Tages auftretenden Glücksmoment steckt ihr einen Stein in die andere Hosentasche. So schärft ihr euer Glücksbewusstsein ganz spielerisch. Viel Spaß dabei ;-).

Wenn ihr mehr von mir lesen wollt, dann folgt mir doch auch auf Facebook. Freue mich auf euch ;-).

Bilder: pixabay.com, Mama im Spagat

Related Posts

by
Previous Post Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

4 shares