Mama-Coaches im Interview: Sabrina von Mamihelden (plus Verlosung)

Mamihelden

Sabrina Klix, die Gründerin von Mamihelden ist die nächste in meiner Serie. Sie unterstützt Mütter beim Ein- oder Wiedereinstieg in das Berufsleben und bringt sie mit Unternehmen zusammen, die qualifizierte Mütter suchen. Ihre Coaching- und Beratungsangebote bereiten die Mütter dabei optimal auf den beruflichen Wiedereinstieg vor und helfen ihnen, die für sie „richtigen“ Lösungen zu finden. Doch lest selbst, was Sabrina euch mit Mamihelden alles bietet. Vielen Dank, liebe Sabrina, dass du bei meiner Serie dabei bist!

Seit wann unterstützt du Mamas mit deinen Coachings/Angeboten und wie bist du dazu gekommen?

Ich bin über zehn Jahren als Personalverantwortliche in Personalabteilungen bei großen Unternehmen tätig gewesen. Hier habe ich bereits sehr viele Mitarbeiterinnen rund um das Thema Einstieg in den Beruf/ Wiedereinstieg/Rückkehr aus der Elternzeit betreut und mitbegleitet. Seit dem letzten Jahr (2015) bin ich selbständig mit meinem Unternehmen Mamihelden, in welchem ich Mütter und Unternehmen zu diesem Thema berate, begleite und coache.

Ich habe selbst als zweifache Mutter die Erfahrung gemacht, was sich während der Elternzeit bei einem alles verändern kann und habe mich mit vielen Fragen zu meiner persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung beschäftigt. Auch der Wiedereinstieg bei meinem damaligen Arbeitgeber verlief nicht sehr schön und es war sehr viel Enttäuschung auf meiner Seite. Als Personaler habe ich oft miterlebt wie Mütter in Elternzeit gegangen sind und wie dann dieser Elternzeitprozess und die Kommunikation verlief. Hier habe ich öfters an meine eigene Situation denken müssen. Ich hatte mir sehr oft überlegt, was man anders machen könnte. Was können Mütter tun und was können die Unternehmen tun? So ist Mamihelden entstanden.

Was macht dein Angebot so einzigartig?

Ich unterstütze als zertifizierter Systemischer Business Coach (SHB)  Mütter an erster Stelle bei ihrer beruflichen Entwicklung. Das fängt an bei ihrem geplanten Wiedereinstieg aus der Elternzeit (z.B. „Wie schaffe ich einen guten Wiedereinstieg? Wo geht es für mich nach der Elternzeit beruflich hin?“). Zudem helfe ich aber auch bei Entscheidungsprozessen zu den vielfältigen beruflichen Themen, wie „Soll ich meinen Job kündigen? Soll ich meine Arbeitszeit reduzieren bzw. erhöhen? Wie schaffe ich es mit meinem Vorgesetzten wieder gut zusammenzuarbeiten? Wie schaffe ich es wieder attraktive Aufgaben zu bekommen? Wie bekomme ich wieder mehr Anerkennung im Job als Mutter?“.

Neben dem Coaching, bei dem ich die Mutter in ihrem Prozess diese Ziele zu erreichen unterstütze, kann ich meine Berufserfahrung als Personaler miteinbringen und zusätzliche Beratung zum Thema Wiedereinstieg und Karriere anbieten. Die Mütter sind dankbar, wenn sie hier wertvolle zusätzliche Informationen bekommen, wie sie sich z.B. auf das nächste Mitarbeitergespräch mit ihrem Vorgesetzten vorbereiten können oder wie eine gute Bewerbung aussieht. Hierzu biete ich auch gelegentliche kostenfreie Infoveranstaltungen an.

Wie läuft ein Coaching/eine Beratung bei dir ab?

Zunächst stelle ich sicher, dass die Mutter freiwillig ein Coaching gesucht hat. Ohne Freiwilligkeit fehlen oft die wertvollen Einsichten. Die Einsichten sind das Entscheidende für eine Veränderung, die man sich wünscht. In einem kostenfreien Erstgespräch findet man dann gemeinsam heraus, ob man zueinander passt, ob die Chemie zwischen einander stimmt. Zudem schildert die Mutter mir ihr Thema/ihr Problem und was sie gerne verändern möchte. Daraufhin erkläre ich meine Arbeitsweise und mein weiteres Vorgehen. In der Regel werden dann 3 Termine vereinbart, à 90 Minuten. Allerdings bestimmt immer die Mutter den Umfang und die Dauer.

Im Coaching arbeite ich mit verschieden Methoden und die Wahl der Methoden hängt immer individuell vom Thema der Mutter ab. Das kann z.B. sein, dass wir mit den Inneren Antreibern arbeiten, dem Inneren Team, den eigenen Werten oder Aufstellungselementen.
Der Focus im Coaching sind die Stärken, der jeweiligen Mutter und wie sie es schaffen kann, sich diese Stärken bewusst zu machen und zu aktivieren. Es geht auch darum, diese weiter ausbauen, um mögliche nächste Schritte zu gehen. In meinen Coachingterminen arbeite ich sehr offen und wertschätzend und begleite die Mütter vertrauensvoll zu ihrem Ziel. Dazu gehört auch mein persönliches Feedback.
Wichtig zu erwähnen ist, dass ich als Coach unterstützend tätig bin und jede Mutter ihre eigenen Lösungswege finden muss. Die Mutter setzt sich während eines Coaching intensiv mit sich auseinander und kommt so selbst zu neuen Erkenntnissen und findet Klarheit. Es kann sein, dass sie Möglichkeiten zur Zielerreichung  findet, die  sie vorher noch nicht gesehen hat.

Welcher Mama-Typ findet am ehesten zu dir bzw. mit welchen Herausforderungen haben deine Kundinnen am häufigsten zu kämpfen?

Zu mir kommen Mütter, die neben ihrer Rolle als Mutter auch ihrer Rolle im Job nachgehen möchten und sich in dem Feld beruflich und persönlich weiterentwickeln möchten. Das kann die Mama sein, die gerade ihr erstes Kind bekommen hat und kurz vor ihrem Wiedereinstieg steht. Das kann aber auch die Mama sein, die nach der Elternzeit bereits wieder einige Jahre im Job ist und jetzt vielleicht auf der Stelle tritt. Eine Mama, die sich möglicherweise im Unternehmen nicht weiterentwickeln kann, weil sie noch gar nicht weiß wie. Oder aber auch die Mutter, die überlegt ihren Job zu kündigen, aber unsicher ist, ob es die richtige Entscheidung ist.

Wie sieht dein Alltag aus?

An manchen Tagen bin ich tagsüber für Mamihelden bei Unternehmen unterwegs. Dort stehen die Themen Personalvermittlung für Mütter, Momplacement (Mütter, die gekündigt werden, begleite ich bis zum Wiedereinstieg beim neuen Arbeitgeber) und Beratung für die Elternzeitprozesse auf dem Programm. An den anderen Tagen habe ich Vorstellungsgespräche für die Personalvermittlung und Coachings mit Müttern. Diese können auch abends sein. Am Nachmittag hole ich dann die Kinder ab und verbringe die Zeit mit Ihnen. Dazu gehören Hausaufgaben machen, Sportaktivitäten der Kinder oder Spielzeit zuhause. Am Abend sitze ich manchmal nochmals vor dem Laptop und sichte z.B. Bewerbungsunterlagen.

Findest du zwischen Familie und Beruf noch Zeit für dich selbst? Wenn ja, hast du Tipps für uns?

Ich habe die gleichen Herausforderungen wie viele Mütter und bin oft im Spagat zwischen Familie und Beruf ;-).

Allerdings ist mir neben meiner Rolle als Mutter auch die Rolle als Frau, Partnerin und im Job sehr wichtig. Ich starte meinen Tag mit Yoga, das ist meine bewusste Auszeit für mich, auch wenn es oft nur 15 Minuten sind. Das ist für mich eine wertvolle Zeit, wo ich ganz bei mir sein kann und mir bewusste Aufmerksamkeit schenke und in mich reinfühle. Diese Yogaeinheit ist mir sehr wichtig und wenn ich sie morgens aus irgendwelchen Gründen nicht schaffe, dann hole ich sie abends nach. Ich schenke mir bewusste Auszeiten, in denen ich alleine ohne meine Familie bin und beispielsweise shoppen gehe, mich abends mit Freundinnen treffe oder auch mal für zwei Stunden am See bin, um zu Laufen und Yoga zu machen. Hier kann ich Abschalten, Auftanken und wieder ganz bei mir als Frau sein. Was ich in meinem persönlichen Entwicklungsprozess gelernt habe, ist nicht mehr die ganze Zeit auf Vollgas zu fahren und sich auch mit 80% zufrieden zu geben. Das können auch alltägliche Haushaltssachen sein. Dieses Anspruchsdenken war immer nur in meinem Kopf und hat mir teilweise so viel Energie geraubt sowie mir teilweise auch Konflikte mit meiner Familie beschert.

Mein Tipp für andere Mütter ist, sich bewusste Auszeiten nur für sich zu nehmen um wieder mehr bei sich zu sein. Das muss nicht immer das große Wellness Wochenende sein. Das kann zum Beispiel abends vor dem Schlafen gehen eine kleine Meditation sein, mal seinen freien Tag nicht mit Bügelwäsche und Einkaufen verbringen, sondern sich trauen auch mal nichts zu machen und einfach auf dem Sofa zu liegen und sich mal wieder einen schönen Film anzusehen.  Sich hier und da mal ausprobieren in kleinen Schritten.

Verlosung eines 90-minütigen Coachings an euch!
Für alle Mamas, die sich gerade in Elternzeit befinden und sich auf den Wiedereinstieg vorbereiten möchten oder sich ggf. gerade neu orientieren und beruflich verändern möchten, habe ich noch ein tolles Angebot in petto. Sabrina und ich verlosen ein 90-minütiges Coaching an euch. Um das kostenlose Coaching zu erhalten müsst ihr folgendes tun:

1.) Verratet uns (hier in den Kommentaren oder unter dem Post auf Facebook), warum ihr Mamihelden seid.

2.) Werdet Fan meiner Facebook-Seite (oder Ihr seid es bereits, dann dürft Ihr natürlich auch mitmachen) oder abonniert meine Artikel per E-Mail (ihr könnt meine Artikel in der rechten Spalte meines Blog abonnieren).

3.) Werdet Fan von Sabrinas Facebook-Seite.

Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Personen mit Wohnsitz in Deutschland außer Mitarbeiter der beteiligten Firmen und deren Angehörigen. Unter allen Kommentaren wird der Gewinner/ die Gewinnerin durch das Los ermittelt und anschließend benachrichtigt. Der/die Gewinner/in erklärt sich mit der Veröffentlichung seines/ ihres Namens auf meinem Blog Mama im Spagat und auf meiner Facebook-Seite einverstanden. Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Gewinnspiel endet am Dienstag, den 19.04.2016 um 23:59 Uhr.

Viel Glück wünsche ich euch!

Wenn ihr mehr von mir lesen wollt, dann folgt mir doch auch auf Facebook. Freue mich auf euch ;-).

Bild: Sabrina Klix

Schlagwörter:

Related Posts

by
Previous Post Next Post

Comments

  1. Pingback: Mama im Spagat im Elterngarten: Tolle Impuls-Session zum Thema "Videos" - mamaimspagat.demamaimspagat.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

18 shares