Mama-Coaches im Interview: Ines von ruhewerk

Ines unterstützt seit Ende 2015 Mamas dabei mehr Entspannung und Glück in ihren Leben zu finden. Dabei ist es ihr wichtig, nachhaltig etwas zu bewegen und einen dauerhaften Erfolg zu erzielen. Ihre Angebote sind immer ganz persönlich auf die jeweilige Mama zugeschnitten. Besonders reizvoll finde ich Ines Online-Angebot „Waldbaden“. Für mich klingt das herrlich entspannend. Mein größter Respekt, liebe Ines, dass du dich getraut hast, deinen Traum von der Selbstständigkeit zu verwirklichen. Ich freue mich sehr, dass du bei meiner Serie dabei bist!

Seit wann unterstützt du Mamas mit deinen Kursen und Seminaren und wie bist du dazu gekommen?

Ich bin seit Ende 2015 selbstständig mit ruhewerk und habe mit der Gründung, wie so viele Mamas aus der Not eine Tugend gemacht. Alleinerziehend mit zwei kleinen Kindern und einem 40 Stunden Job ging bei mir irgendwann nichts mehr. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf – eine echte Herausforderung. Und das nicht nur für Alleinerziehende. Stundenreduzierung war in meinem Job nicht möglich, doch zum Glück unterstützte mich mein Arbeitgeber bei meinen zahlreichen Weiterbildungen. So konnte ich meinen Wunsch, anderen Müttern aus der Stress-Falle zu helfen, auf ein breites Fundament gründen. Und das Tolle ist, ich habe einen lang gehegten Traum verwirklicht und darf  einen Beruf ausüben, der mich glücklich macht und andern hilft ihr Leben zu entspannen.

Was macht dein Angebot so einzigartig?

Ich habe meine wahre Berufung gefunden und entsprechend bin ich mit Herzblut und voller Leidenschaft dabei! Es macht mir Freude und erfüllt mich, meinen Kundinnen zu helfen, das Leben stressfreier, entspannter und glücklicher zu gestalten. Angebote nach Schema F gibt es bei mir nicht. Ich stecke viel Zeit und Liebe in die kleinen Details, die meine Angebote zu etwas Besonderem machen. Mir ist es wichtig, nachhaltig etwas zu bewegen und einen dauerhaften Erfolg zu erzielen. Online-Angebote wie Kurse und Coachings bieten zudem die Möglichkeit bequem von zu Hause aus etwas für die eigene Lebensbalance zu tun. Keine festen Zeiten und Fahrwege – das ist oft schon eine erhebliche Erleichterung.

Wie laufen die Seminare und Kurse bei dir ab?

Das ist schwer pauschal zu sagen, da ich unterschiedliche Angebote von Seminaren, Kursen, Coachings vor Ort und mittlerweile auch online anbiete. Meine Online-Kurse sind eine tolle Möglichkeit, für alle, denen die Teilnahme an einem festen Kurs nicht möglich ist. Es muss keine Kinderbetreuung organisiert und bezahlt werden und man kann sich die Zeit so einteilen wie es in den eigenen Alltag passt. Beim Online-Kurs Entspannung gibt es täglich eine Mail mit einem hilfreichen Entspannungstipp und ein entspannendes Geschenk per Post am Ende des Kurses. Ziel ist mehr Entspannung und Gelassenheit im Alltag zu finden. Der Online-Kurs Fingeryoga vermittelt täglich eine der beliebten Fingeryogaübungen oder Mudras, die positiv auf Körper, Geist und Seele wirken. Ich selbst setze gerne gezielt Mudras in der Meditation ein, und auch für Kinder ist das eine tolle Möglichkeit sich selbst zu helfen z.B. bei Prüfungsangst oder Kopfweh. Mein Online-Kurs „Waldbaden“ ist ein neues Angebot und gibt wertvolle Tipps und Anleitungen aus dem Bereich Naturcoaching. Die gesundheitsfördernde und entspannende Wirkung der Natur ist mittlerweile wissenschaftlich gut belegt. Forscher entdecken immer mehr Botenstoffe, die direkt auf unser Immunsystem wirken. Unsere Abwehrkräfte werden nachhaltig gestärkt und Stresshormone werden abgebaut. Ich möchte mit dem Online-Kurs dabei helfen, dieses Wissen zu vermitteln und die positiven Effekte zu nutzen.

Bei meinen Glücksseminaren im Kloster bietet sich die Gelegenheit sich für 2 Tage aus dem Alltag herauszunehmen und Strategien zu erlernen, die das Leben glücklicher machen. Das Tolle am Glück ist ja, dass man es trainieren kann. Man muss nur wissen wie. Neben dem Glückstraining geht es auch in diesem Seminar viel um Umgang mit Stress und Entspannung.

Welcher Mama-Typ findet am ehesten zu dir bzw. mit welchen Herausforderungen haben deine Kundinnen am häufigsten zu kämpfen?

Zu mir finden in der Regel die Mamas, die erkannt haben, dass sie etwas tun müssen um ruhiger und gelassener zu werden. Diese Mamas nehmen sich wichtig und wissen, dass es der Familie und den Kindern nur gut geht, wenn es der Mama gut geht. Die Herausforderungen sind individuell, aber es lassen sich einige Gemeinsamkeiten finden. Es geht um den Spagat zwischen Familie und Beruf, den Druck durch die vielfältigen Anforderungen und die wenige Zeit, die Mama sich selbst gönnt. Der Druck entsteht dabei nicht nur von außen. Mütter neigen dazu, sich selber sehr stark unter Druck zu setzen. Meine Aufgabe ist, für jeden Einzelnen die passende Entspannungsmethode zu finden, denn Entspannung ist individuell und die Techniken funktionieren bei jedem unterschiedlich gut. Nur wenn man die passende Methode findet kann es gelingen, diese in den Alltag zu integrieren und am Ball zu bleiben.

Wie sieht dein Alltag aus?

Wie bei ganz vielen Mamas mit zwei schulpflichtigen Kindern. Ich genieße den Luxus meine Arbeitszeit der Familie gut anpassen zu können und hauptsächlich vormittags im Büro zu arbeiten. 2-3 Abende bin ich abends bei Coachings und Kursen. Die Kinder sind schon so groß, dass das gut funktioniert, auch wenn mein Mann (Anmerkung: Ines ist inzwischen wieder glücklich verheiratet!) zeitgleich Termine hat.
Für meine eigene Life Balance habe ich mir Rituale geschaffen, die mir helfen entspannt und glücklich  zu sein. Morgens starte ich den Tag mit einer Dankbarkeitsübung, in dem ich mir drei Dinge vor Augen führe, für die ich dankbar bin. Das kostet nicht viel Zeit und verschafft mir einen schönen Start in den Tag. Im Tagesablauf baue ich kleine Achtsamkeitsübungen ein. Aus meinen Seminaren bekomme ich da immer wieder tolle Ideen von Teilnehmerinnen, die dort ihre individuelle Achtsamkeitsroutine erstellen. Und abends wird meditiert. Das hat sich für mich als wertvollste Entspannungstechnik herausgestellt. Es ist zwar nicht aus dem Lehrbuch, aber ich meditiere sehr gerne im Bett vor dem Einschlafen.

Findest du zwischen Familie und Beruf noch Zeit für dich selbst? Wenn ja, hast du Tipps für uns?

Wenig. Aber JA! Ohne diese Zeit für mich, geht es nicht. Das habe ich schmerzlich gelernt. Es muss nicht viel Zeit sein, aber ich gebe allen Mamas diesen Tipp:

Nehmt Dir jeden Tag Zeit für MICH. Plane diese Zeit für MICH so fest ein, wie einen Zahnarzttermin für die Kinder. Und dann mach etwas Schönes in dieser Zeit. Das kann eine Tasse Kaffee in Ruhe sein, ein paar Seiten lesen, eine Runde raus gehen und frische Luft tanken. Egal. Zeit für MICH!

Bild: Ines Wegener

 

Schlagwörter: ,

Related Posts

by
Previous Post Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

17 shares